Datacoin [DTC] – Die Whistleblower-Coin

Anmerkung: Dieser Artikel wurde von meinem Vorgänger verfasst. Nach der Fortführung des Blogs mit dem neuen Team wurde der name des Hauptaccounts verändert, weshalb ältere Artikel nun so aussehen, als würden sie von mir, Lukas Fiedler, stammen, auch wenn dem nicht so ist. Jeder dieser Artikel ist mit dieser Anmerkung versehen.

Datacoin hat erst zwei Monate auf dem Buckel. Sie basiert weitgehend auf der Technik von Primecoin. Allerdings weist sie eine interessante Zusatzeigenschaft auf: Im Blockchain von Datacoin, kann jeder User Daten hochladen. Diese Daten sind dann auf ewig darin gespeichert. Also eine Art kleine Festplatte. Die Filegrösse ist deshalb pro Block auf 1 MB reduziert und jedes Kilobyte Daten kostet 0.05 DTC Gebühr. Diese Gebühr kommt den Minern zugute. Datacoin könnte ein Instrument werden, um Whistleblowern zu ermöglichen, ihre Daten zu veröffentlichen. Jeder User, der Datacoin auf seinem Rechner installiert hat, bekommt dann über den Blockchain diese Informationen. Keine Zensur durch ein totalitäres Regime möglich! Es gibt nur wenig Coins, die eine Doppelfunktion aufweisen. Datacoin gilt deshalb als ganz grosser Geheimtipp für dieses Jahr. Problem ist natürlich, dass der Blockchain jährlich um rund 300 Gigabyte wächst: Wer Datacoin auf seiner Maschine hat, braucht eine grosse Festplatte!

Investmentstrategie: Datacoin ist so frisch, dass noch nicht einmal ein Cryptsy-Listing vorliegt. Sie können Datacoin aber bereits bei Coins-E kaufen. Der aktuelle Kurs von 0.0005 BTC dürfte sich vervielfachen, sobald auch andere Börsen wie Cryptsy und Vircurex, Datacoin zum Handel aufnehmen. Es ist nur eine Zeitfrage, da die Coin eine enorme Unterstützung durch die Community erfährt und ein engagiertes Team hinter sich weiss.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Datacoin investiert.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: