Europecoin [ERC]: Interview mit CEO Matthias Klees

FM3M0zW

Anmerkung: Dieser Artikel wurde von meinem Vorgänger verfasst. Nach der Fortführung des Blogs mit dem neuen Team wurde der name des Hauptaccounts verändert, weshalb ältere Artikel nun so aussehen, als würden sie von mir, Lukas Fiedler, stammen, auch wenn dem nicht so ist. Jeder dieser Artikel ist mit dieser Anmerkung versehen.

Europecoin gehört zu den Coins mit dem professionellsten Online-Auftritt und wird von Matthias Klees aus Bochum geleitet. Es freut mich, dass er sich die Zeit für ein Interview mit mir genommen hat.

4470805
Hallo Matthias, vielleicht zuerst ein paar Worte zu Dir

Matthias:
Gerne, ich wohne in Bochum, Deutschland und bin seit elf Jahren selbstständig mit der Internetmarketing Agentur „Szenekonzept“. Ich begann im Januar 2014 mich an das Thema Bitcoin ranzutasten, um dann eine Woche später zum Kopfsprung anzusetzen. Die Folge waren jetzt zwei Jahre PC -solationshaft und ein zeitweise frustrierter Hund. Ich gründete dann vier wochen später mit Freunden die Firma Transfair und nahm mit 12 Terahash (das war vor zwei Jahren unglaublich viel) das Mining auf. Vier Monate später stellten wir die ersten zwei Two-Way Robocoin ATMS in Europa auf. Nachdem die BAFIN (Bankenaufsicht) uns im August 2014 den Hahn abdrehte, startete ich alleine nochmal. Durch Spekulieren war ich auch als erster beim Europecoin dabei, so zahlte ich das erste Mal Lehrgeld. Aus dem Marketing kommend stellte sich sehr früh das Gefühl ein, einiges besser machen zu können, aber zuerst heuerte ich gegen Bezahlung als Marketing Leiter bei ETHANCOIN an (noch recht naiv, was das Beurteilen von Geschäftspartnern aus der Szene betraf) so lobte ich den Coin begeistert innerhalb von 6 Wochen von 7 Satoshi auf 120 Satoshi, was den Rest des Teams dazu veranlasste, auszucashen und zu verschwinden. Ich beschloss einen Coin zu machen und seinen Erfolg nie wieder von irgend etwas anderem abhängen zu lassen als von mir selbst. Im Moment maintaine ich den Europecoin und betreibe mit zwei Freunden ein Cloudmining Startup staisybit.com


Europecoin hat bewegte Zeiten hinter sich. Könntest Du meinen Lesern die Geschichte dieser Coin erläutern und auch erklären, was Dich inspiriert hat in das Projekt einzusteigen?

Matthias: Europecoin war einer der grössten Scams des Jahres 2014 mit einem Copy-and-Past Peercoin Klon, wie er uninteressanter gar nicht hätte sein können. Er wurde bis zum Ende der Miningphase hochgelobt und dann verschwand der „Entwickler“. Danach war der Coin sechs Monate tot. Ich berate seit fünf Jahren Mitglieder des Europäischen Parlaments zu Sozialen Entwicklungen und zu Marketing Trends im Internet. Meine Erfahrungen haben schon lange den Wunsch aufkommen lassen, meine dort gewonnenen Beziehungen dafür einzusetzen, etwas zu ändern. So beschloss ich eine Organisation aufzubauen, die Grassroots Lobbyisten nach Brüssel sendet um dort als Lobby für Dezentralisierung und Krypto-Währungen gegen das Corporate Establishment einzusetzen. Darüber hinaus hatte ich die Idee ein Blockchain basierendes Lobbycontrol System zu etablieren (mehr in der Roadmap) und als Anschauungs-Objekt anstatt eines Theorie-Models einen Coin ins Rennen zu schicken, der schon von der Bevölkerung im Alltag genutzt wird. Den gibt es aber noch nicht. Da wir in Zeiten leben, wo man Energievergeudung vermeiden sollte, beschloss ich statt einen neuen Coin minen zu lassen, ein paar betrogene Menschen zu retten, indem ich entgegen aller Ratschläge das Europecoin Netzwerk reboote und den Coin übernahm. Was danach geschah würde jetzt jeden Rahmen eines Blogeintrages sprengen. Wer Lust auf einen Krimi hat, dem empfehle ich einen Blick auf das Bitcoingarden Blog zu werfen, die haben unsere Geschichte in drei Artikeln gut dokumentiert.


Bist Du alleiniger Entwickler oder gibt es noch andere Teammitglieder?


Matthias:
Ich war schon ein beschissener Programmierer als ich den Job vor zwölf Jahren an den Nagel gehängt habe. Dehalb waren meine ersten beiden Walletupdates eher ein zweifelhafter Versuch. Zum Glück lernte ich Alberto kennen, der mit mir auch Staisybit gegründet hat und diesen Service selbst geschrieben hat. Er ist einer der Topentwickler dieser Szene, hat V-POS erfunden und seine Handschrift steckt in Projekten wie FUELCOIN, FLY-COIN, SECURITY COIN und vielen mehr. Er wohnt in Italien und ist aus Begeisterung an unserer Sache dem Team beigetreten. Seitdem sind noch zwei Entwickler, die nicht genannt werden möchten zur Hilfe gekommen. Das dritte feste Teammitglied ist Steve a.k. Methamorphin, ein Mitglied das ebenso fanatisch bei der Sache ist, wie ich und mit dem ich mittlerweile eine Firm agegründet habe, von der ihr bald noch oft hören werdet.

owTW-oaG
Es gibt ja hunderte Coins mittlerweile, was unterscheidet Europecoin von anderen Coins?

Matthias: Abgesehen davon , dass ich überzeugt bin, dass unsere nach über einem Jahr ungebremste Motivation ein Feature für sich ist, sind wir eigentlich kein „Single Feature“ Coin, bei dem das so leicht zu sagen ist. Aber genau das ist, glaube ich, die Besonderheit unseres Coins. Denn ich meine mit „ganzheitlichem“ Ansatz alles Andere als versprengtes, konzeptloses Aneinanderreihen von Features. Ich habe im Dezember eine umfangreiche Roadmap für die kommenden fünf Jahre veröffentlicht. Diese Roadmap ist unverzichtbare Lektüre, um das Konzept verstehen. Wir haben mindestes alle zwei Wochen einen Lagebericht mit allen unseren Tätigkeiten veröffentlicht (halte ich für ein sonst kaum gesehenes Arbeitsverhalten) und alle zwei Monate eine komplett überarbeitete Fassung unserer Roadmap. Gegenüber unserer fünf Jahresplanung sind wir allerdings zwei Jahre im Vorsprung. Das Wallet wurde überarbeitet mit einer komplett neuentwickelten VPOS engine, In-Waller-Trading und einem Cloudstaking Tab ausgestattet. Das Cloudstakingtab wird aber in Kürze durch eine richtige QT ClientServer Lösung ersetzt, die lokale und in der Cloud stakende Coins dynamisch kontrollieren und verschieben kann. Dieses Tab ist eine Vorschau einer von uns in Entwickung befindlichen COIN-RPC-to-REST-WEBSERVICE-API, die Coin Befehls-Sätze mittels eines simplen Includes einer Datei erweitert und dann jeden beliebigen CHAIN/COIN und jeden beliebigen SERVICE als APP andocken kann. Das erste APP wird gleich mitgeliefert werden, da es sich auch schon im Alphastadium befindet: Ein „Interpeter“, der alle Etherum Blockchainfeatures und das Netzwerk mit seinen Teinehmern und Services bei uns andockt – geplante Fertigstellung in 8-9 Monaten, Status: die API ist schon als Staisybit API in Betrieb der Entwickler arbeitet gerade and der ersten Version der Befehls-Sätze.

Weitere Besonderheiten unseres Coins: Corecoin der ROKOS Flavors Disribution für RASPERRY PI, im Unterschied zu den anderen Corecoins interessant ist die Tatsache, dass wir erste Verträge für eine Serienproduktion eines kompletten „Internet-OF-Things“ Standart kompatiblen Full-Node Hardware Staking wallets, auf Basis dieser Distribution abgeschlossen haben. Desweiteren haben wir vor drei Monaten (nach Verbot von LOCALBITCOINS) den einzigen in Deutschland zugelassenen, Person zu Person Bitcoin-Exchange aufgebaut (bitcoin-treff.de) und sind nun dabei, diesen zu internationalisieren und darüber dann die Europaweite Verbreitung von Europecoin vorranzutreiben. Wenn ich also unbedingt eine Besonderheit unseres Coin nennen müsste würde ich sagen, „wir planen das Zehnfache und setzten es in der Hälfte der Zeit um“ …. aber das wäre ja unverschämt zu sagen 😉


Gibt es bereits eine Verwendung in der Realwelt?


Matthias:
Ja, es gibt schon einige und viele sitzen schon mit Zusage in den Startlöchern, und warten auf ein O.K. weil ich es für sinnvoll halte, erst beizutreten, wenn der Marketcap für unsere Partner einen zufriedenstellenden Umsatz garantieren kann.
Zufriedene Geschäftsparner sind treue Partner. Jedoch werden wir schon bei COINtoPAY, bei CryptoCloud Hosting und beim TradingBot C.A.T. als Zahlungsmittel zugelassen. In Kürze launched moBUinet. Dies ist ein Paymentprovider mit einem BusinessNetwork und Social-Point-OF-SALES Platform, von einem größeren Englischen Finanzanbieter. Die schon implementierte Europecoin-Unterstützung und Partnerschaft mit dieser Firma wird in Kürze eine sehr viel breit gefächerte Akzeptanz für nahezu jedes Produkt bieten. Und noch mehr: Man wird dort auch selber Produkte und Services and den Markt bringen können und Geld (Europecoins) verdienen können. Eine weitere Möglichkeit ERC zu verdienen bietet übriegens der Infernopool Multipool, dass seit einer Woche in Europecoins auszahlt


Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt dennoch nur 90‘000 Euro. Woran liegt es?

Matthias: Um, wirklich ganz ehrlich zu sein: Darüber denke ich selber viel nach. Eine Idee ist, dass die Leute ein zu gutes Gedächtnis haben und nach dem SCAM bei dem Wort Europecoin gar nicht mehr hinsehen oder weil unsere Roadmap vielleicht auch einige entweder überfordert oder sie keine Lust haben, sich länger als fünf Minuten mit der Roadmap zu beschäftigen. Desweiteren, ist es viel schwerer einen schon gescheiterten Coin aus diesem Loch herraus zu wirtschaften, als mit einem neu gehypten Coin, die Vorschusslorbeeren zu verbrennen. Das erste halbe Jahr habe ich quasi in meinem Thread verbracht und mit mir selbst geredet und so getan als würde ich gar nicht merken, dass sich kein Schwein für das, was ich schriebb interessierte. Das hat sich aber zum Glück in den letzten acht Monaten geändert, die Hardfork Version (V2) wurde am ersten Tag über 2000 mal herunter geladen, der Thread ist seit einigen Monaten lebendig. Auch der Trade zieht langsam aber sicher an und immerhin halten wir und schon mal seit neun Monaten wacker auf Bittrex. Wie dem auch sei: Wir bleiben so aktiv und innovativ wie die letzten zwölf Monaten und nichts auf der Welt kann verhindern, das sich unsere Marketcap früher oder später rapide verändert. Davon bin ich fest überzeugt

ip-bitcointalk-org
Gibt es noch Kontakt zum alten Entwickler der Coin? Hat er seine vielen Millionen Coins noch oder zwischenzeitlich verkauft?

Matthias: Noch ein Grund für den niedrigen Marketcap. Kontakt habe ich nicht zu ihm und das dürfte auch sein Glück sein. Aber vor drei Monaten hatten wir einen Preis von 650 Satoshi und er hat in vier Wochen sieben Millionen Coins gnadenlos gedumpt bis runter auf kurzzeitige 120 Satoshi. Der Anblick tat schon in der Seele weh. Zum Glück sind Dumper „Ein sich selbst lösendes Problem“. Sowas kann einen Coin nicht töten, sondern kostet allerhöchtens ein wenig Zeit und Nerven. Ich hab da ein seeehr dickes Fell!

Aktuell wird Europecoin nur bei Bittrex und Bleutrade gehandelt. Hast Du ein Listing bei weiteren Börsen im Visier?

Matthias: Ja, obwohl ich da eher dazu neige die Trades nicht zu sehr zu streuen, bevor wir nicht die passende Größe erreicht haben, halte ich im Moment zwei Dinge für strategisch sinnvoll:
1) ein vielversprechend wachsender, kleiner, dezentral organisierter Market (gerade in Angriff genommen, VOTE FOR US! https://safecex.com/site/login) und wenn das geklappt hat
2) einen mittelgroßen Chinesischen Markt; ich gebe im Moment die dafür sinnvolle Chinesische Übersetzung des Coins und unserer OP in Auftrag, um dann die Kampagne zu planen


Der Abschluss gebührt Dir: Warum sollen wir in Europecoin investieren bzw. minen?

Matthias: Fall das schon gesagte noch nicht reicht, hilft Mathe:
Mit einem für 12 Stunden gemieteten Rig für 0.12 BTC vom miningrigrental.com (60 THS) erreicht man 75k ERC Auszahlung bei Infernopool = 0.19 BTC/ERC und erwirtschaftet damit in 24 Stunden einen Gewinn von 0.14 Bitcoin. Das macht alle neun Tage einen Bitcoin bei einem Preis, der zu Gunsten von Volumen 100 Satoshi unter unserem Durchschnittswert liegt. Deshalb gilt bei dem aktuellen Preis, den wir nur während des Siebenmillionen-Dumps für nicht mal einen Tag unterschritten haben, schnell kaufen, sonst tu ich es 😉

Vielen Dank für das Gespräch Matthias und viel Erfolg mit Europecoin!


Fazit:
Wenn man das oben Gesagte wirken lässt, deutet viel daraufhin, dass Europecoin im aktuellen Altcoinbullenmarkt noch weit bessere Zeiten vor sich haben wird. Die Markkapitalisierung und das Tradingvolumen sind sehr niedrig. Die Aktivität des Entwickler-Teams sind sehr hoch. Ich rate zum Kauf bei Bittrex, eine Vervielfachung des Kurses ist ohne weiteres möglich. Wie immer gilt: Nur Spielgeld einsetzen. Altcoins sind hochriskante Investitionen!

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Europecoin investiert.

Ein Kommentar zu „Europecoin [ERC]: Interview mit CEO Matthias Klees

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: