Binance – die neue Altcoinbörse Nummer eins?

Wer im Bereich Kryptowährungen unterwegs ist hat es wahrscheinlich schon mitbekommen. Neben den eingesessenen Altcoin-Börsen wie Bittrex und Poloniex hat sich eine chinesische Plattform etabliert, die in kurzer Zeit einen größeren Marktanteil gewinnen konnte und stetig weiter wächst. Dies liegt unter anderem an dem teilweise neuen Konzept des Binance Tokens (BNB) und der vergleichsweise hohen Anzahl neuer Währungen, die man auf Binance traden kann. Schätzungsweise sind aktuell 70-80 verschiedene Kryptowährungen auf Binance handelbar. Im Folgenden werde ich Binance und die Besonderheiten der Börse vorstellen. Da das Unternehmen gestern bekannt gegeben hat, dass die Plattform jetzt auch auf Deutsch nutzbar ist, nutze ich die Gunst der Stunde.

Interessanterweise hat Binance die eigene Entwicklung über einen ICO finanziert. Im Juli 2017 konnte das Unternehmen erfolgreich 100,000,000 Binance Token (BNB) für etwa 15 Millionen Dollar verkaufen. Dies entspricht 50% aller existenten Tokens (200,000,000). Hier stellt sich direkt die Frage, wofür eine Kryptobörse einen eigenen Token benötigt. BNB ist eine (die klar günstigste) Option auf der Börse Transaktionskosten und Gebühren zu zahlen und unterliegt einer Buyback-Strategie: 20% aller Profite der Plattform werden dazu genutzt BNB Token zurückzukaufen, bis 50% aller Tokens zurückgekauft und geburned worden sind. Somit werden langfristig nur noch 100,000,000 Tokens im Umlauf sein und weitere 100,000,000 unbrauchbar weggeschlossen sein. Das ICO-Modell hat direkte Vorteile für das Unternehmen und Investoren. Binance erhält Kapital um die Entwicklung der Plattform voranzutreiben und Investoren haben die Möglichkeit mittels erworbener BNB zu günstigeren Konditionen auf der Plattform zu traden. Binance User haben die freie Wahl ob sie Fees in BNB oder “klassisch” bezahlen wollen. Falls sie BNB nutzen, sind die Fees um 50% reduziert – so gesehen ist es also fahrlässig nicht BNB zur Zahlung seiner Fees zu benutzen. Hieraus entsteht ein weiterer Grund, weshalb User BNB Tokens kaufen, verbrauchen und erneut kaufen.

Im ersten Quartal hat Binance 986,000 BNB (etwa $1,5 Mio.) gekauft und geburned. Somit hat das Unternehmen im allerersten Quartal bereits einen Gewinn von $7,5 Mio. erwirtschaftet. Vor dem Hintergrund, dass Binance stetig wächst und neue Währungspaare einbindet ist klar vorherzusehen, dass der Quartalsgewinn deutlich ansteigen wird – und folglich auch die Höhe des Buybacks stark ansteigen wird. Hier könnte ein findiger Investor durchaus auf einen Anstieg des Token-Preises spekulieren.

Ein weiteres interessantes Feature der Binance Plattform ist, dass ICOs direkt über deren Plattform durchgeführt werden. Wie einige “ältere” Mitglieder der Krypto-Community möglicherweise noch wissen, haben Börsen wie Poloniex oder Bittrex früher auch ICOs direkt über ihre Plattform angeboten. Tatsächlich kann ich mich spontan an keinen einzigen Coin erinnern, der seinen ICO auf einer dieser Börsen durchgeführt hat und heute noch existiert – möglicherweise Xaurum (XAU), aber auch nur nach deren Rebirth ICO Nummer 2, in dem man alte XAU Tokens swappen konnte. Mit Tron (TRX) hat Binance unter anderem einen ICO abgewickelt, dessen Token aktuell über 1 Mrd. USD Marktkapitalisierung besitzt. Hier entsteht also ein weiterer Grund die Plattform zu nutzen – es ist möglicherweise die einzige Methode auf bestimmte ICOs zuzugreifen. Die erste offizielle ICO-Kampagne des Binance Launchpads, GIFTO, war nach 2 Minuten ausverkauft. Hier konnte man übrigens auch mit BNB am ICO teilnehmen.

1

Zusätzlich bietet Binance diverse Anreizsysteme für Nutzer an: So werden einerseits Airdrops an User der Plattform verteilt, andererseits werden User mit hohem Umsatz mit Tokens belohnt. Im Rahmes des Community Coin of the Month können die jeweiligen Communities über Twitter das Listing eines Coins unterstützen, woraufhin der Gewinner als neues Tradingpaar auf Binance geaddet wird. Neben der generell schon sehr hohen Anzahl neuer Tradingpaare gibt es somit für jede halbwegs relevante Kryptowährung die Möglichkeit, kostenfrei auf Binance geaddet zu werden.

Zusammengefasst handelt es sich bei Binance um eine hochmoderne Kryptobörse, die im Gegensatz zu den eingesessenen Börsen Wert auf innovative Services legt und stetig neue Tokens auf der Plattform integriert. Hier ist der Standort in Asien sicherlich ein klarer Vorteil. Börsen wie Kraken, Bittrex oder Poloniex müssen deutlich stärker auf regulatorische Themen Wert legen und besitzen daher nicht die Freiheit weiterhin ICOs in ihre Plattform zu integrieren. Daher kann es nur von Vorteil sein Binance zu nutzen – man erhält Zugriff auf neue Tokens, Airdrops, ICOs.

Wie man in der oberen Grafik sehen kann hat Binance auch ein Referral-Programm. Falls ihr euch entscheidet bei Binance anzumelden, wären wir natürlich sehr verbunden, wenn hierfür die Referral-ID des Altcoinspekulanten genutzt würde (ID 10795179). Wir planen alle Fees dafür zu nutzen weiteren Content für diese Seite zu generieren.

-Lennart Ante

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor oder Teile des Autorenteams sind in die oben genannten Kryptowährungen selbst investiert oder werden in diese investieren (Dies wird ab jetzt standardmäßig unter jedem Artikel erscheinen, da es sein kann, dass zu einem Zeitpunkt nach Veröffentlichung des Artikels investiert wurde).

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: